Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

Quantenrechnen ermöglicht schnelle Datenbanksuche

Wissenschaftler am KIT haben einen Grover-Quantenalgorithmus zur Suche in unsortierten Datenbanken implementiert.
Grafische Darstellung eines Quanten-Algorithmus
Der Terbium-Einzelmolekültransistor liest nach der Ausführung des Grover-Quantenalgorithmus unsortierte Datenbanken aus. (Grafik: KIT/Institut Néel)

Fotosammlungen oder Soziale Netzwerke sind Datensammlungen, in denen die Daten meistens nicht sortiert vorliegen. Die Suche nach einzelnen Elementen, also nach der Nadel im Daten-Heuhaufen, ist bei sehr großen Datenmengen für klassische Computer extrem aufwändig. Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie haben nun den Grover-Algorithmus – ein Verfahren zum schnellen Finden eines Suchelements in unsortierten Datenbanken – quantenmechanisch implementiert und erfolgreich ausgeführt.

Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten sie nun in den „Physical Review Letters“.

Vollständiger Text: Presseinformation 162/2017

sis, 13.11.2017