Karlsruher Institut für Technologie

Bereich III - Maschinenbau und Elektrotechnik

Der Bereich III setzt sich aus den KIT-Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik External Link und Maschinenbau External Link sowie den entsprechenden Instituten des Universitätsbereichs, den Helmholtz-Programmen Speicher und vernetzte Infrastrukturen External Link, FUSION External Link und NUSAFE External Link sowie den Instituten IAI External Link, IAM External Link, IHM External Link, ITES External Link, IMT External Link, INE External Link, INR External Link und ITEP External Link des Großforschungsbereichs zusammen.

Seit 1. Januar 2014 nimmt Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich III wahr.

Joachim Knebel
Bereichsleiter

Prof. h.c. Dr. Joachim Knebel
Tel.: +49 721 608-25511

Kontakt zur Bereichsleitung

Schlüsselinnovationen und Systeme in den Bereichen Energie, Mobilität, Produktion, Automatisierung, Mensch-Maschine-Interaktion, Informationstechnik und Medizintechnik.

News

Sebastian Kempf
Professor Sebastian Kempf am KIT

21.10.2020: Prof. Dr. rer. nat. Sebastian Kempf wurde zum 01.10.2020 auf die Professur für Mikro- und Nanoelektronische Systeme an der KIT-Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) berufen. Er leitet das gleichnamige Institut für Mikro- und Nanoelektronische Systeme (IMS).

Mehr
Entwicklung ultra-kompakter Radarsensoren für UnternehmenJoachim Hebeler, KIT
Entwicklung ultra-kompakter Radarsensoren für Unternehmen

13.10.2020: Im Flugzeug oder auf hoher See ist Radar seit vielen Jahren Alltag, immer öfter wird Radar zudem auch in Autos im „Nahbereich“ eingesetzt. Die enormen Fortschritte in der Halbleitertechnologie der vergangenen Jahre erlauben nun einen weiteren Schritt der Miniaturisierung. Dafür entwickeln Forscherinnen und Forscher des Instituts für Hochfrequenztechnik und Elektronik (IHE) des KIT in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF) in Freiburg und dem Industriepartner VEGA Grieshaber KG ultra-kompakte Radarsensoren, die modular aufgebaut und exzellent für die vielseitigen Anforderungen der Industriesensorik geeignet sind.

Mehr
Energie System 2050: Helmholtz Forschungsinitiative präsentiert Strategien, Technologien und Open-Source-WerkzeugeMontage KIT
Energie System 2050: Helmholtz Forschungsinitiative präsentiert Strategien, Technologien und Open-Source-Werkzeuge

08.10.2020: Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann, hat die Forschungsinitiative „Energie System 2050“ der Helmholtz-Gemeinschaft erforscht, an der sich auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) beteiligt. Auf der Abschlusskonferenz vom 28.-30. September in Berlin präsentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der acht beteiligten Zentren ihre Ergebnisse. Die KIT-Forscherin Frau Dominique Sauer (IAI) erläuterte die Open-Source Toolbox zur nachhaltigen Optimierung von Energiesystemen.

Mehr
Prof. Thomas Koch zum Vorsitzenden des Vorstandes der WKM e.V. gewählt KIT
Prof. Thomas Koch zum Vorsitzenden des Vorstandes der WKM e.V. gewählt

07.10.2020: Im Rahmen der WKM-Jahrestagung wurde Professor Thomas Koch (IFKM) am 5. Oktober zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes der wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeugtechnik und Motorenbau e.V. (WKM) gewählt. Die WKM e.V. ist die Vereinigung von Professoren deutscher, österreichischer und schweizerischer Universitäten, die als Institutsleiter oder als Leiter von Fachgebieten oder Lehrstühlen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und/oder Motorentechnik tätig sind oder waren.

 

Mehr
SOFT Innovation Prize 2020
European SOFT Innovation Prize für Pavel Vladimirov

22.09.2020: Dr. Pavel Vladimirov (IAM-AWP) wurde auf der diesjährigen SOFT Konferenz mit dem 2. Preis und 25.000 € für den durch EU-Kommission vergebenen "European SOFT Innovation Prize"  ausgezeichnet. Die Forschergruppe zum Thema "Development of advanced solid neutron multiplier for innovative T-breeding blanket design" entwickelte gemeinsam mit der Firma Ulba Metallurgical Plant aus Kasachstan einen Werkstoff aus einphasigen Be12Ti-Beryllid, der ein vereinfachtes Tritium-Brutkonzept für den Fusionsreaktor DEMO ermöglichen wird – ein wesentliches Element, um die Versorgung mit dem Fusionsbrennstoff Tritium sicherzustellen.

Mehr
Terahertz-EmpfaengerIPQ, KIT
Terahertz-Empfänger für 6G-Mobilfunknetze

21.09.2020: Zukünftige Mobilfunknetze der sechsten Generation (6G) werden aus vielen kleinen Funkzellen bestehen. Um sie drahtlos zu verbinden, bieten sich Frequenzen im Terahertz-Bereich (THz) an. Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben ein neuartiges Konzept für einfache und kostengünstige Terahertz-Empfänger entwickelt, die aus einer einzigen Diode bestehen und diese mit einem speziellen Signalverarbeitungsverfahren kombinieren. Damit lässt sich im Experiment eine Datenübertragungsrate von 115 Gbit/s auf einer Trägerfrequenz von 0,3 THz über eine Entfernung von 110 Metern erreichen.

Mehr
Flexibles Produktionssystemwbk, KIT
Flexibles Produktionssystem für Variantenvielfalt

18.08.2020: Industrie- und Konsumgüter mit hohem Individualisierungsgrad und Qualitätsanspruch in entsprechend kleineren Stückzahlen wirtschaftlich und konkurrenzfähig herzustellen, erfordert geeignete Fertigungsprozesse. Forscherinnen und Forscher vom Institut für Produktionstechnik (WBK) entwickeln gemeinsam mit Industriepartnern ein neuartiges Produktionsplanungssystem, das die hohe Produktivität und Genauigkeit von Spezialmaschinen mit der Flexibilität und Wandlungsfähigkeit von Industrierobotern kombiniert und sich sehr einfach bedienen lässt.

Mehr
Minister Franz UnterstellerKIT
Franz Untersteller zu Besuch am Energy Lab 2.0

12.08.2020: Auf dem Weg in ein klimaneutrales Europa wird der Umbau des Energiesystems eine entscheidende Rolle spielen. Franz Untersteller MdL, Umweltminister des Landes Baden-Württemberg, informierte sich am 06.08.2020 über die Forschung am Energy Lab 2.0 des KIT zu Sektorkopplung, Power-to-X-Technologien und zur Entwicklung neuartiger Netzstrukturen, hier im Gespräch mit Prof. Veit Hagenmeyer (IAI).

Mehr
Affordable Energy for Humanity University of Waterloo
Affordable Energy for Humanity

The Affordable Energy for Humanity Global Change Initiative is an international collaboration between the world's leading scientists, technology developers and practitioners on the topic of universal energy access. We believe in a future where modern, clean and reliable energy is affordable and available to everyone.

More