Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT

Promovierende im Ausland

KIT-Jungforscher nutzten Auslandsstipendium des Karlsruher House of Young Scientists (KHYS) für Forschungsaufenthalte in Kanada und Australien und knüpften dabei wertvolle Kontakte für künftige Kooperationen.

Frederik Trippe und Jörn-Christian Meyer, wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden am Lehrstuhl von Professor Dr. Frank Schultmann, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP), haben in diesem Sommer das Auslandsstipendium des KHYS für dreimonatige Forschungsaufenthalte an Universitäten in Kanada und Australien genutzt.

Frederik Trippe besuchte die University of Saskatchewan, genauer Professor Dalai am Department of Chemical Engineering in Saskatoon, sowie die Biomass & Bioenergy Research Group der University of British Columbia in Vancouver. Ziel des Aufenthalts in Saskatoon war die Zusammenarbeit bei der techno-ökonomischen Bewertung von Verfahren zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe aus Biomasse. Der Fokus der gemeinsamen Arbeit lag auf der engen Verknüpfung von technischen und wirtschaftlichen Aspekten des Kraftstoffsynthese-Prozesses.

Durch den wissenschaftlichen Austausch mit dem Kooperationspartner Professor Dalai, Experte für Fischer-Tropsch-Katalysatoren zur Herstellung von Kraftstoffen und chemischen Grundstoffen, konnte der Kraftstoffsynthese-Prozess sehr detailliert analysiert werden. Die Ergebnisse werden in einer gemeinsamen Veröffentlichung zusammengefasst.

Darüber hinaus nutzte Trippe den Forschungsaufenthalt, um die Forschungsarbeiten des IIP im Bereich der techno-ökonomischen Planung und Bewertung von Bioraffineriekonzepten an der University of British Columbia in Vancouver vorzustellen. Insbesondere mit der Biomass & Bioenergy Research Group von Dr. Taraneh Sowlati konnte er zahlreiche gemeinsame Forschungsthemen identifizieren. Um weitere Schritte für eine Kooperation zwischen der University of British Columbia und dem KIT zu diskutieren, wird Dr. Sowlati das IIP im Frühjahr 2012 in Karlsruhe besuchen.

Jörn-Christian Meyer besuchte auf Einladung von Dr. Philip A. Hobson das Centre for Tropical Crops and Biocommodities (CTCB) an der Queensland University of Technology (QUT) in Brisbane. Er konnte damit die langjährige Kooperation zwischen IIP und QUT weiter vertiefen und ausbauen. Während sich die bisherige Zusammenarbeit vor allem auf den Bereich des nachhaltigen Bauens konzentrierte, erschloss der Aufenthalt von Meyer gemeinsame Forschungsinteressen im Bereich industrieller Biomassenutzung.

Vor Ort beschäftigte er sich mit aktuellen Fragestellungen aus der australischen Zuckerindustrie. Im Mittelpunkt stand die Untersuchung derzeit ungenutzter Potenziale zur Produktion von Biokraftstoffen aus Pflanzenresten, die bei der Zuckerherstellung anfallen. Auf Basis der umfangreichen agrar- und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnisse am CTCB konnten die Rahmenbedingungen dieser an der Ostküste Australiens angesiedelten Industrie genau erfasst und mit techno-ökonomischen Bewertungsmethoden des IIP analysiert werden. Insbesondere wurden verschiedene Designvarianten entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Ernte bis zur Kraftstoffproduktion verglichen.

Die gemeinsame Forschungsarbeit wird über Meyers Besuch hinaus fortgesetzt; die Veröffentlichung der bisherigen Ergebnisse ist in Vorbereitung. In der zweiten Jahreshälfte 2012 wird zudem ein Doktorand von Dr. Hobson den Lehrstuhl von Professor Schultmann am KIT besuchen.

Das IIP konnte durch diese beiden Auslandsaufenthalte neue Partner mit Aussicht auf eine langfristige erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen und seine Forschung im Bereich biomassebasierter industrieller Wertschöpfungsketten auf Fallstudien in zwei wichtigen Agrarproduktionsländern außerhalb Europas ausdehnen.