Home | deutsch | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

KIT-Schwerpunkt Anthropomatik und Robotik

Der KIT-Schwerpunkt Anthropomatik und Robotik (APR) wurde am 1. Juli 2010 am KIT gegründet. Das Kunstwort "Anthropomatik" beinhaltet sowohl "Anthropos", der Mensch, als auch "Metrik" und "Automation". Der Schwerpunkt erforscht die Symbiose zwischen Menschen und Maschinen mit Akzenten in den Gebieten der maschinellen Intelligenz, menschenzentrierten Robotik, multimodalen Interaktion und Kommunikation, Robotertechnologien und industriellen Robotik. Dabei arbeiten Forscher aus den Bereichen Informatik, Maschinenbau, Elektrotechnik und den Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen.

humanoider roboter

 

 ARMAR mit Buch

Maschinelle Intelligenz

Wie kann Intelligenz in technischen Systemen realisiert werden? Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich die Wissenschaftler im Forschungsbereich "Maschinelle Intelligenz".

 telepraesenz

Menschenzentrierte Robotik

Der Bereich "Menschzentrierte Robotik"erforscht Methoden zur Entwicklung von Robotersystemen, die in unmittelbarer Umgebung des Menschen ihren Einsatz finden werden. Hierzu zählen unter anderem humanoide Roboter.

 Face Recognition

Multimodale Interaktion und Kommunikation

Wie kann die Interaktion und Kommunikation zwischen Mensch und Maschine intuitiv gestaltet werden?  Welche Rolle spielen die menschlichen Sinne und wie läuft die verbale und nicht-verbale Kommunikation ab?

 Roboterkopf

Robotertechnologien

Die Robotik baut auf vielen verschiedenen Basiselementen auf. Dazu gehören mechatronische, steuerungs- und regelungstechnische Komponenten sowie Methoden zur Fertigung von Leichtbaukonstruktionen.

 Industrieroboter

Industrierobotik

Kein Industriezweig kommt heute ohne den Einsatz von Robotern aus - von der Automobilproduktion über die Lebensmittelindustrie bis hin zur Raumfahrt. Die Automatisierung schreitet immer rasanter voran.