Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

Top Leistung dank optimaler Einstellung

Mit dem Fahrradvermesser des BioMotion Center des Instituts für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) am KIT können Radrennfahrer ihr Sportgerät und ihren Bewegungsapparat 200 Jahre nach Erfindung des Fahrrads durch Karl Drais exakt aufeinander abstimmen.
Bikescanner (Foto: KIT/Markus Breig)
Mit dem Fahrradvermesser können Athleten ihr Rennrad optimal auf ihren Körper abstimmen. (Foto: KIT/Markus Breig)

Wer bei den härtesten Radrennen der Welt startet, sollte nicht nur seinen Körper optimal vorbereitet, sondern auch sein Sportgerät ideal eingestellt haben. Ein Wissenschaftler-Team am KIT hat jetzt ein Messsystem entwickelt, mit dem Radrennfahrer ihre Sitzposition exakt an ihre körperlichen Voraussetzungen anpassen können.

Der Fahrradvermesser des BioMotion Center des Instituts für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) am KIT ermöglicht die Vermessung von Sportler und Rennrad mittels Laser. Eine selbst entwickelte Software errechnet aus den Werten die optimale Sitzposition. Die ermittelten Einstellungen werden dann auf einen Fahrradergometer übertragen, es folgen eine dreidimensionale Bewegungs- und Belastungsanalyse sowie eine Atemgasanalyse.

Durch die individuelle Anpassung des Sportgerätes können Fehlbelastungen oder Überlastungen vermieden und der Energieverbrauch optimiert werden. Dass die Einstellungsoptimierung Erfolge bringt, haben begleitende Studien gezeigt, die Studierende der Sportwissenschaft mit aktiven Rennradfahrern durchgeführt haben. Nützlich ist der Fahrradvermesser indes nicht nur für Leistungssportler. Die Forscher und Forscherinnen des KIT planen, das Gerät für weitere Fahrradtypen wie Mountain- oder Citybike zu erweitern.

Ausführliche Informationen in der Presseinformation 039/2017.



mex, 28.03.2017