Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

Künftige Energiesysteme im Blick

Erfahrungsaustausch und mögliche Zusammenarbeit waren Schwerpunkte eines Besuchs von Forscherinnen und Forschern der University of Alberta am KIT.
Delegation der University of Alberta (Foto: Markus Breig, KIT)
Vizepräsident Professor Thomas Hirth und Bereichsleiter Dr. Karl-Friedrich Ziegahn begrüßten die Delegation der University of Alberta (Foto: Markus Breig, KIT).

Zukunftsfähige Energiesysteme sind eines der wesentlichen Themen in der Energieforschung am KIT. So stehen etwa Netzstrukturen für die Energiewende im Fokus des Kopernikus-Projekts ENSURE, eines vom Bundesforschungsministerium geförderten und vom KIT koordinierten Projekts mit 23 Partnern.

Wissenschaftliches Top-Thema sind Energiesysteme auch an der University of Alberta in Kanada. Dort entsteht derzeit ein „Future Energy Systems Research Institute“, das die kanadische Regierung mit 75 Millionen Dollar aus dem Canada First Research Excellence Fund finanziert. Dem ging ein Wettbewerb voraus, der mit der deutschen Exzellenzinitiative vergleichbar ist.

Der Erfahrungsaustausch und das Intensivieren der bestehenden Kontakte war Ziel des eintägigen Besuchs einer Delegation der University of Alberta am KIT. Neben dem Future Energy Systems Research Institute und ENSURE ging es bei dem Treffen unter anderem um die intelligente Infrastruktur-Plattform Energy Lab 2.0, um Forschungsaktivitäten zu Geothermie, Bioenergie und zur Umwandlung von Biomasse in Kraftstoffe sowie um Nachhaltigkeitsbewertung von Energietechnologien. Auf der Grundlage dieses Erfahrungsaustauschs werden sich beide Partner nun weiter zu möglichen weiteren gemeinsamen Projekten und Kooperationen verständigen.


le, 17.02.2017