Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

Student des KIT auf Forbes-Liste „30 Under 30“

Allen Ali Mohammadi hat es auf die Forbes-Liste geschafft. Der Maschinenbaustudent am KIT entwickelt mit seinem „Complex Disease Detector“ eine genaue und preisgünstige Methode zur frühzeitigen Erkennung von Herzkrankheiten.
Allen Ali Mohammadi (Bild: KIT/Victor Ackerheim).
Allen Ali Mohammadi hat es mit seiner studentischen Ausgründung auf die Forbes-Liste geschafft. (Bild: KIT/Victor Ackerheim).

Der Masterstudent Allen Ali Mohammadi entwickelt ein Verfahren für die Frühdiagnose von Herzkrankheiten. An der KIT-Fakultät für Maschinenbau studiert er derzeit Energy Technologies (ENTECH). Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes nimmt den 27-Jährigen nun in ihre Liste der einflussreichsten jungen Europäer auf. Die „30 Under 30“-Auswahl führt die findigsten Gründer aus zehn Branchen und 51 Ländern auf.

Viele Herzkrankheiten werden aufgrund fehlender Symptome nicht erkannt. Das von Mohammadi gemeinsam mit seinem Bruder Max entwickelte Verfahren „Complex Disease Detector“ stellt eine genaue und preisgünstige Methode zur frühzeitigen Erkennung von Herzkrankheiten dar. Dabei werden individuelle Daten wie Blutwerte und EKG-Ergebnisse mit statistischen Bevölkerungsdaten verknüpft.

Zur Vermarktung seiner Entwicklung hat Mohammadi das Unternehmen Hippogriff AB gegründet. Seine Geschäftsidee wurde ebenfalls vom Europäischen Innovations- und Technologieinstitut (EIT) ausgezeichnet.

Ausführliche Information in der Presseinformation 016/2017.


mex, 07.02.2017