Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

Peter Gumbsch wird Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrates

Peter Gumbsch, Professor für Werkstoffmechanik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), ist neuer Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrates

Gumbsch, 2015 in den Wissenschaftsrat berufen, folgt auf den Neurophysiologen Hans-Christian Pape. Sein Stellvertreter ist Peter Nyhuis, Produktionslogistiker an der Universität Hannover. 

Peter Gumbsch leitet am Institut für Angewandte Materialwissenschaften des KIT den Lehrstuhl Werkstoffmechanik. Seine Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die werkstoffmechanische Modellbildung und Simulation von mikroskopischen und atomistischen über mesoskopische Ansätze bis zur Bauteilbewertung. Ziel ist, Werkstoffe in ihrer inneren Struktur und in ihrem Verhalten genauer zu beschreiben, um Bauteile sicherer, zuverlässiger und langlebiger zu machen.

Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Die in den Wissenschaftsrat berufenen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sollen weder Interessenvertreter eines Faches noch einer bestimmten Institution oder Organisation sein. Von ihnen wird erwartet, dass sie wissenschaftliche Exzellenz mit wissenschaftspolitischer Kompetenz und Erfahrung verbinden. 

Neben Informatik-Professorin Dr. Dorothea Wagner und der Zoologin Prof. Dr. Doris Wedlich ist Gumbsch der dritte Vertreter des KIT im Wissenschaftsrat.


del, 26.01.2017