Home | deutsch  | Plain Language | Legals | Data Protection | Sitemap | Intranet | KIT

Intelligente Energienetze

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien spielen für die Integration der erneuerbaren Energien eine wesentliche Rolle. Apps könnten in Zukunft den privaten Energieverbrauch steuern.

Trotz der Schwankungen bei der Stromproduktion und der dezentralen Erzeugung und Einspeisung gilt es, eine stabile Energieversorgung zu gewährleisten. "Um die erforderliche Flexibilität des Energieverbrauchs erschließen und ausnutzen zu können, sind neue Anreizsysteme und Mensch-Maschine-Schnittstellen erforderlich", sagt Hartmut Schmeck.

Im Energy Smart Home Lab am KIT nutzen die Testbewohner intelligente Geräte im Haus; über Touchscreens, Tablets oder Smartphones tragen sie im Energy Management Panel ihre Präferenzen und kritische Rückmeldungen ein.

"Zukünftig werden wir vermutlich in einem App-Store für zertifizierte Energiedienste die für uns am besten geeignete Unterstützung herunterladen können, mit der wir alle energetisch relevanten Komponenten in unserem Umfeld steuern können – angepasst an unsere persönlichen Präferenzen", so Schmeck. "Dazu gehören dann auch Dienste zur verlässlichen Vorhersage des lokalen Energieverbrauchs und der -erzeugung."

Weitere Informationen zu Hartmut Schmeck auf der Seite des Institutes für Angewandte Informatik und formale Beschreibungsverfahren und im KIT-Experten-Portal.