Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

KA-RaceIng triumphiert mit dem KIT11 in den USA

Zum zweiten Mal reiste KA-RaceIng, das Formula Student Team des KIT, im Mai zum Michigan International Speedway, der Geburtsstätte der Formula Student - mit großem Erfolg.
KIT11 in Michigan/USA
KIT11 in Michigan/USA
KIT11 in Michigan/USA
KIT11 in Michigan/USA
KIT11 in Michigan/USA

Mit im Gepäck: KIT11, das Verbrennerfahrzeug der Saison 2011, das schon im vergangenen Jahr bei den europäischen Wettbewerben erfolgreich war. Beim deutschen Wettbewerb konnte der 9. Platz, in Italien und Ungarn sogar jeweils der 2. Platz eingefahren werden. Über die Wintermonate wurde das Fahrzeug weiter optimiert und getestet, um dann in die USA verschickt zu werden.

Zehn Alumni von KA-RaceIng nahmen den Renner in Amerika in Empfang und gaben ihm und den Fahrern den letzten Schliff. Aber auch die statischen Disziplinen, Cost Report, Design Report und Business Plan Presentation, die Teil eines jeden Wettbewerbs sind, wurden vorbereitet.

Am 9. Mai ging es am International Speedway an den Start. Die obligatorische technische Abnahme erfolgte problemlos und die statischen Disziplinen standen als erstes auf dem Programm. Sowohl in der Disziplin Design als auch bei der Business Plan Presentation konnte KA-RaceIng jeweils die Finals erreichen und schlussendlich den zweiten Platz und somit wichtige Punkte in der Gesamtbewertung sichern.

Auch dynamisch konnten der KIT11 und das Team überzeugen. Der Karlsruher Renner holte in sämtlichen dynamischen Disziplinen Top-Platzierungen und bewies beim Autocross seine Wendigkeit und Schnelligkeit mit Belegen des 1. Platzes. Und auch in der Köngisdisziplin, dem Endurance mit einer Strecke von 22 Kilometern und einem Fahrerwechsel, zeigte der KIT11 sein Können und kam als zweitschnellster ins Ziel.

Insgesamt erzeilte das Team 857 Punkte von 1.000 und belegte bei dem traditionsreichesten und anspruchsvollsten Formula Student-Wettbewerb den hervorragenden 2. Platz. Damit setzte sich das Team des KIT gegen alle anderen teilnehmenden deutschen Teams durch und musste sich nur der Oregon State University geschlagen geben.

Nun startet in der Saison 2012 bald die Wettbewerbsphase und es geht mit den Nachfolgern KIT12 (Verbrenner) und KIT12e (Elektro) auf die Rennstrecke. KA-RaceIng wird in Österreich, Deutschland und Ungarn starten. Das Elektroauto geht zusätzlich auch in Spanien an den Start.

Umfangreiches Fotoalbum auf den Facebook-Fanpages des KIT und von KA-RaceIng.


01.06.2012