Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

15 Jahre Karlsruher Virtueller Katalog

Der erste bibliothekarische Gesamtkatalog des World Wide Web ging im Sommer vor 15 Jahren online.

Mit einer einzigen Suchanfrage den millionenfachen Buchbestand vieler verschiedener Kataloge gleichzeitig durchsuchen können: Mit diesem Ziel ging im Sommer 1996 der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) der Bibliothek der damaligen Universität Karlsruhe online. Damit war er der erste bibliothekarische Gesamtkatalog des World Wide Web. Bis dahin waren im föderativ organisierten deutschen Bibliothekswesen die bibliographischen Nachweissysteme nur separat nutzbar.

Die Idee der Karlsruher Bibliothekare und IT-Spezialisten, das World Wide Web für eine Metasuche zu nutzen, überzeugte nicht nur die Fachwelt: In den ersten vier Wochen nach der Inbetriebnahme gab es mehr als 400.000 Suchanfragen, heute sind es mehr als 1,5 Millionen monatlich. Nutzer können nun über 60 Zielsysteme aus aller Welt mit dem KVK abfragen, darunter auch zahlreiche für elektronische Medien.

Die KVK-Technologie ist Grundlage für Spezialkataloge in aller Welt, so unter anderem für die Virtuelle Deutsche Landesbibliographie sowie für den Schweizer Virtuellen Katalog.

KIT-Bibliothek
Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)


le, 25.08.2011