Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

KIT-Studierende in Taiwan

Angehende Infowirte Kobus, Kunze von Bischoffshausen und Fritz zu Global Initiatives Symposium eingeladen

Die drei KIT-Studierenden Jörn Kobus, Johannes Kunze von Bischhoffshausen und Alexander Fritz, die kurz vor ihrem Master-Abschluss in Informationswirtschaft stehen, wurden eingeladen, vom 11. bis 15. Juli am “Global Initiatives Symposium 2011” (GIS Taiwan 2011) teilzunehmen. Die internationale Studentenkonferenz wird seit 2009 jährlich von Studierenden der traditionsreichen National Taiwan University ausgerichtet und findet auf dem dortigen Campus in Taipeh statt.

Intention der Konferenz ist, Studierende aus aller Welt zum Dialog über globale Fragen zusammenzubringen. Die Themen reichten bisher von Grünen Technologien über globalen Kulturaustausch, bis hin zum diesjährigen Themenkomplex rund um die digital vernetzte Welt und ihre Folgen für Politik und Gesellschaft.

Zur Teilnahme qualifizieren sich die Studierenden über das Einreichen eines Essays nach einem Call for Papers. Trotz 300 Bewerbungen konnten sich die drei Studierenden der Informationswirtschaft mit ihren Essays rund um das diesjährige Thema der Konferenz: “What is the Catch Catching at Web?” für die Teilnahme qualifizieren und schafften es unter den 70 für die Teilnahme qualifizierten Beiträgen auch noch allesamt in die Top 5 der besten Konferenzbeiträge.

Zwei der drei ausgeschriebenen Awards für den besten Konferenzbeitrag werden zudem in der jeweiligen Kategorie an das KIT gehen. Ein KIT-Beitrag konnte dabei neben seiner Kategorie zusätzlich die Wertung als bestes Paper der Konferenz für sich entscheiden.

Die Studierenden werden auf der Konferenz im Juli ihre Ideen präsentieren und gemeinsam mit anderen Studenten aus über 15 Nationen an Workshops und Vorträgen von renommierten Referenten, Professoren und Industrievertretern teilnehmen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Konferenz statt.


Johannes Kunze von Bischhoffshausen/tr, 06.06.2011