Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

E-volution – die Zukunft der Mobilität?

Abschluss des zweitägigen Wirtschafts- und Technologieforums talKIT: Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten bei einer Podiumsdiskussion die Zukunft der Mobilität

Visionen rund um das Thema Elektromobilität standen im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung mit Workshops für Studierende und Vorträgen von Experten. „Ich bin zutiefst begeistert, dass die studentische Initiative talKIT eine derart professionelle Veranstaltung organisiert hat“, sagte Dr. Andreas Gutsch, der das neue Projekt Competence E am KIT koordiniert. Der Chemieingenieur eröffnete die Podiumsdiskussion mit einem Überblicksbeitrag zur gesamtsystematischen Forschung im Bereich Elektromobilität am KIT.

In der Podiumsdiskussion setzten sich Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, Rainer Bomba, Staatsekretär im Bundesverkehrsministerium und Mitglied im Beratungsgremium der Bundesregierung „Nationale Plattform Elektromobilität“, Hans-Peter Villis, Vorsitzender des Vorstandes der EnBW AG, sowie Dr. Joachim Fetzer, Executive Vice President SB LiMotive, unter anderem mit der zentralen Bedeutung der Batterien als Speichermedien einerseits, mit der Umweltverträglichkeit der Elektromobilität andererseits auseinander.

Darüber hinaus stand die Frage im Mittelpunkt, welche Konsequenzen die neue Art der Mobilität für die Automobilindustrie als zentrales Element der deutschen Wirtschaft hat. „Um den Vorsprung aufzuholen, den andere Nationen im Bereich der Elektromobilität bereits haben, haben wir in Deutschland einen riesigen Forschungs- und Entwicklungsbedarf“, sagte Thomas Weber. Dringliche Aufgabe sei daher unter anderem der Aufbau von Infrastrukturen zur Bereitstellung des für die Elektrofahrzeuge benötigten Stroms.

talKIT ist ein von Studierenden des KIT gegründetes Wirtschafts- und Technologieforum, das einmal im Jahr gesellschaftlich relevante Themen und Trends an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technologie in den Mittelpunkt einer großen Veranstaltung stellt. Die Schirmherrschaft übernahmen Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen und Tanja Gönner, Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Baden-Württemberg.


sk, 09.05.2011