Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT

Doktorand des KIT wird Schmidt Science Fellow

Andreas Schlüter, ein Doktorand des KIT am Institut für Meteorologie und Klimaforschung - Troposphärenforschung (IMK-TRO) ist der einzige Schmidt Science Fellow aus Deutschland.
Andreas Schlüter (Mitte) (Foto: Schmidt Science Fellows)
Anreas Schlüter (Mitte) mit Eric und Wendy Schmidt (Foto: Adam Schultz)

Bei einer feierlichen Zeremonie wurden am 8.4.2019 in New York 20 junge Forscherinnen und Forscher in den aktuellen Jahrgang des Schmidt Science Fellows Programms aufgenommen. „Es war ein großartiges Erlebnis und ich fühle mich sehr geehrt nun ein Teil dieser herausragenden Initiative zu sein“, sagt Schlüter. „Außerdem war es beeindruckend die anderen Stipendiaten kennenzulernen, die alle eine einzigarte Geschichte in unsere Gruppe einbringen.“ Die neuen Schmidt Science Fellows stammen aus 15 Ländern, Schlüter ist der einzige Repräsentant einer deutschen Einrichtung.

Andreas Schlüter schrieb seine Doktorarbeit am IMK-TRO in der Arbeitsgruppe „Atmosphärische Dynamik“ betreut von Professor Peter Knippertz und Professor Andreas H. Fink. Als Teil des Transregional Collaborative Research Center Waves to Weather arbeitet er im C2 Projekt: "Vorhersage von trockenen und feuchten Perioden im westafrikanischen Monsun”. Er untersucht dabei den Einfluss von großräumigen atmosphärischen Wellen auf die Niederschlagsvariabilität über Afrika. „In meiner Doktorarbeit habe ich das große Potential dieser Wellen für Niederschlagsvorhersagen gezeigt und in Zusammenarbeit mit Mathematikern vom KIT ein statistisches Modell für die Regenvorhersagen in den Tropen entwickelt“, so Schlüter. Als Schmidt Science Fellow erhält Schlüter nun ein Stipendium von 100 000 USD und wird von erfahrenen und international renommierten Wissenschaftlern persönlich betreut.

Schmidt Science Fellows wird von Schmidt Futures in Partnerschaft mit dem Rhodes Trust durchgeführt. Das Stipendienprogramm befindet sich aktuell im 2. Jahrgang und ist der Beginn einer umfassenden 100-Millionen-Dollar-Initiative von Eric und Wendy Schmidt zur Förderung wissenschaftlicher Führungskräfte sowie der interdisziplinären Forschung.


mhe, 15.04.2019