Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Aus Sicherheitsgründen ermöglichen elektronische Zahlungssysteme bisher nur einen geringen Datenschutz – Wissenschaftler am KIT haben ein sicheres Protokoll entwickelt, das die Privatsphäre garantiert.
Bezahlen mit dem Smartphone wird im Nahverkehr immer beliebter. Aber ist es auch sicher? (Foto: Gabi Zachmann, KIT)
Bezahlen mit dem Smartphone wird im Nahverkehr immer beliebter. Aber ist es auch sicher? (Foto: Gabi Zachmann, KIT)
Das neue Protokoll BBA+ macht elektronisches Bezahlen sicher und vertraulich (Foto: Gabi Zachmann, KIT)
Das neue Protokoll BBA+ macht elektronisches Bezahlen sicher und vertraulich (Foto: Gabi Zachmann, KIT)

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Vollständiger Text: Presseinformation 152/2017

Mehr zum Thema: KIT.audio | Der Forschungspodcast des Karlsruher Instituts für Technologie, Folge 6, "Verschlüsselte Spuren. Wie Kryptographie hilft, die digitale Privatsphäre zu schützen".


mhe, 17.10.2017