Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Cosh – Cooperation Schule-Hochschule nun auch in Karlsruhe

Dozenten des KIT und weitere Schulvertreter aus Karlsruhe trafen am 26. April im Rahmen der landesweiten Initiative „Cooperation Schule Hochschule“ (Cosh) zusammen. Sie wollen den Übergang von der Schul- zur Hochschulmathematik zu erleichtern.
Mathematik (Foto: Jochen Schröder)
Mathematik ist für viele eine Hürde beim Einstieg ins Studium. „Cosh“ möchte den Übergang erleichtern. (Foto: Jochen Schröder)

Mathematik gilt als eine der Haupthürden beim Einstieg ins Studium. Die Lehrinhalte von Schule und Hochschule sind nicht immer aufeinander abgestimmt. Den Übergang gerade bei einem Studium der MINT-Fächer zu erleichtern, ist Ziel der Initiative „Cooperation Schule Hochschule“ (kurz: Cosh). Die landesweite Kooperation von Lehrern und Hochschuldozenten soll nun ausgedehnt werden. Dozenten des KIT und Experten aller beteiligten Institutionen aus der Region Karlsruhe trafen sich am 26. April an der Hochschule Karlsruhe um Entwicklungen und Möglichkeiten zu diskutieren.

Cosh ist eine landesweite Arbeitsgruppe der Schulen und Hochschulen. Sie unterstützt seit 15 Jahren Kooperationsmaßnahmen, um den Übergang zur Hochschule in Mathematik zu erleichtern, ohne das Niveau abzusenken. Der beispielsweise 2014 präsentierte Mindestanforderungskatalog Mathematik beschreibt Kompetenzen und Fähigkeiten, die Studienanfängerinnen und –anfänger bereits von der Schule mitbringen sollten.

Am 26. April trafen Karlsruher Beteiligte des Netzwerks, unter anderen Dozenten des KIT und der Hochschule Karlsruhe, sowie Lehrer der Allgemeinbildenden und Beruflichen Gymnasien zusammen. Sie tauschten sich über mögliche Kooperationen vor Ort und konkrete Maßnahmen zur Linderung von Übergangsschwierigkeiten aus. Auch die Leitung des MINT-Kollegs Baden-Württemberg war vertreten. Das Verbundprojekt des KIT und der Universität Stuttgart bietet an beiden Standorten Kurse, um Studieninteressierte auf die Anforderungen eines natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiums vorzubereiten.

bw, 04.05.2017