Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

CeBIT: Autonomes Fahren und weitere Blicke in die Zukunft

Fahren ohne Ampelstopp – Geschickte Roboter – Computer, die Sprache verstehen – Eye-Tracking zu Hause – Mehr Spaß für Gleitschirmflieger – Symposium: Robotik im 21. Jahrhundert
Der humanoide Roboter ARMAR und Professor Tamim Asfour (Foto: KIT)
Trends der Robotik diskutiert am 22. März ein frei zugängliches Symposium (Foto: KIT)

Ein Testfeld für autonomes Fahren, Sensoren, die Roboter geschickter machen, Qualitätsmanagement mithilfe von Virtual-Reality, besseres Textverständnis für Computer, ein Eye-Tracking-Labor für zu Hause und ein vibrierender Steigmesser für Gleitschirmflieger sowie ein Symposium zu den neuesten Trends in der Robotik – beim gemeinsamen CeBIT-Auftritt von Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und FZI Forschungszentrum Informatik am KIT vom 20. bis 24. März in Hannover (Halle 6, Stand A30) können Besucher spannende Forschung erleben.

Ausführliche Informationen zum CeBIT-Auftritt des KIT: Presseinformation 032/2017 und digitale Pressemappe.

Symposium „Robotik im 21. Jahrhundert“

Am 22. März diskutieren führende Experten Trends, aktuelle Forschung und Zukunftschancen der Robotik. Schwerpunkte des Symposiums „Robotik im 21. Jahrhundert“ sind die Alltagstauglichkeit von Robobtern und das Thema Mensch-Maschinen-Interaktion. Das KIT ist vertreten durch Professor Tamim Asfour.

Die Teilnahme steht jedermann offen und ist kostenlos. Vollständiges Programm.


mex, 15.03.2017