Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Smart Data: SDIL am KIT gehört zu Europas TOP 5

Das Smart Data Innovation Lab (SDIL) am KIT wurde als eine von fünf europäischen Forschungsplattformen mit dem Titel “BDVA i-Space” ausgezeichnet.

Die Digitalisierung verändert Wirtschaftssystem und Gesellschaft. Damit Akteure wie mittelständische Unternehmen oder Kommunen diesen Wandel aktiv für sich gestalten können, bietet die nationale Forschungsplattform Smart Data Innovation Lab (SDIL) am KIT Ressourcen und Hilfestellung an, um große Datenmengen zu analysieren und etwa Verkehrsströmen oder Maschinenparks effizienter zu steuern. Das SDIL am KIT wurde nun als eine von fünf europäischen Forschungsplattformen mit dem Titel “BDVA i-Space” ausgezeichnet.

Das SDIL am KIT entwickelt Werkzeuge für den Umgang mit großen Datenmengen. Industrie und Forschung arbeiten hier eng zusammen, um wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert aus Big Data zu gewinnen und Smart Data zu generieren. SDIL stellt derzeit eine leistungsfähige Hardware, Softwarepakete für Analyse und Datenmanagement sowie eine integrierte Entwicklungsumgebung zur Verfügung, die im Rahmen von Big Data-Projekten von interessierten Unternehmen und Kommunen genutzt werden können.

Die Big Data Value Association (BDVA) unterstützt die EU-Kommission innerhalb des Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 darin, datenbezogene Wirtschaft und Wissenschaft zu vernetzen, Forschung und Innovation rund um datenintensive Herausforderungen zu unterstützen und das Fundament für datengetriebene Wertschöpfung in Europa zu legen. Den Titel “BDVA i-Space” erhalten organisations- und branchenübergreifende Datenzentren, die Herausforderungen interdisziplinär angehen und als europäische Drehscheiben für Forschung und Innovation rund um Big und Smart Data dienen.


kes, 24.02.2017