Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Elke Luise Barnstedt geht in den Ruhestand

Gute Arbeit am KIT und die Gemeinsame Satzung tragen ihre Handschrift – Präsident Hanselka: „Hervorragende und sehr tatkräftige Vizepräsidentin“
Vizepräsidentin für Personal und Recht des KIT Dr. Elke Luise Barnstedt (Foto: KIT)
Vizepräsidentin für Personal und Recht des KIT Dr. Elke Luise Barnstedt (Foto: KIT)

Sie ist die Begründerin der Ethischen Leitlinien des KIT, erarbeitete als Vizepräsidentin für Personal und Recht das Fundament für ein einheitliches Personalkonzept und bewerkstelligte den reibungslosen Übergang der Dienstherren- und Arbeitgebereigenschaft von rund 9000 Beschäftigen vom Land auf das KIT. Die Gemeinsame Satzung des KIT, die Ende 2013 verabschiedet wurde, trägt ebenfalls Barnstedts Handschrift. Und mit der Selbstverpflichtung „Gute Arbeit am KIT“ griff Barnstedt den gesetzlichen Regelungen vor und setzte sich dafür ein, planbare Karrierewege zu schaffen. Kurzum: Die Liste ihrer Projekte und Erfolge ist lang. Nun geht Dr. Elke Luise Barnstedt zum 31. Dezember diesen Jahres in den Ruhestand.

„Mit großer Freude und Dankbarkeit blicke ich auf die sechs Jahre am KIT zurück“, sagt Elke Luise Barnstedt. „Es war eine spannende Zeit, und ich freue mich, dass ich das Zusammenwachsen des KIT mitgestalten konnte. Ich habe in vielen Begegnungen und zahlreichen Gremiensitzungen erleben dürfen, wie im KIT mit großem Engagement an der Gestaltung der Einheit des KIT mitgewirkt wurde.“, so Barnstedt.

„Elke Luise Barnstedt war eine hervorragende und sehr tatkräftige  Vizepräsidentin“, sagt der Präsident des KIT Professor Holger Hanselka. „Ohne ihren unermüdlichen Einsatz stünde das KIT heute nicht auf einer so guten gemeinsamen Grundlage. In vertrauensvoller Zusammenarbeit konnten wir die Gemeinsame Satzung auf den Weg bringen, einen Meilenstein in der Geschichte des KIT. Dank ihrer Arbeit haben wir nun ein einheitliches Personalkonzept und unter ihrer Amtszeit gelang erfolgreich der Übergang der Dienstherren- und Arbeitgebereigenschaft vom Land auf das KIT“, so Hanselka weiter. „Ob Chancengleichheit, Compliance-Richtlinien, Verhaltenskodex, Richtlinien für Berufungen oder Institutsordnungen. Elke Luise Barnstedt hat am KIT unverkennbar ihre Spuren hinterlassen und ich danke ihr sehr für ihr großes Engagement für das KIT.“

Barnstedts Nachfolgerin im Amt der Vizepräsidentin für Personal und Recht ist ab 1. Januar 2017 Christine von Vangerow.

Ausführliche Informationen zu Elke Luise Barnstedt und ihrer Arbeit in der Pressemitteilung 175/2016.

 

lg, 12.12.2016