Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Vier Wissenschaftler des KIT gehören zu den "Highly Cited Researchers"

Rangliste "Highly Cited Researchers": Publikationen von Forschern des KIT wurden mit am häufigsten zitiert.
Professor Tilmann Gneiting(Foto: HITS)
Professor Tilmann Gneiting (Foto: HITS)
Professor Stefano Passerini (Foto: Sandra Göttisheim, KIT)
Professor Stefano Passerini (Foto: Sandra Göttisheim, KIT)
Professor Alexandros Stamatakis (Foto: HITS)
Professor Alexandros Stamatakis (Foto: HITS)
 Professor Martin Wegener (Foto: Volker Steger)
Professor Martin Wegener (Foto: Volker Steger)

Für Wissenschaftler aller Fachrichtungen ist die Nennung des eigenen Werkes in anderen Publikationen sehr bedeutsam. Die Zitierhäufigkeit ist ein wichtiges Indiz für den Einfluss und das Renommee innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Dieses Jahr sind gleich vier Wissenschaftler des KIT unter den "Highly Cited Researchers", einer vom Medienkonzern Thomson Reuters geführten Rangliste, in der die weltweit knapp 3.000 Wissenschaftler aufgeführt werden, deren Publikationen am häufigsten zitiert wurden.

Zu den Highly Cited Researchers gehören Professor Alexandros Stamatakis, Informatikprofessor am KIT und Leiter der SCO-Forschungsgruppe am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS), Professor Martin Wegener, der an den Instituten für Angewandte Physik und für Nanotechnologie des KIT forscht, Professor Stefano Passerini, Stellvertretender Direktor des Helmholtz-Institut Ulm des KIT, sowie Professor Tilmann Gneiting, Forschungsgruppenleiter für Computational Statistics am HITS und Professor für Computational Statistics am KIT.

Für die aktuelle Liste wurden Zeitschriften- und Übersichtsartikel der Jahre 2004 bis 2014 ausgewertet. Die Artikel werden in 22 verschiedenen Fachgebieten kategorisiert und die zitierten Wissenschaftler dementsprechend zugeordnet.


ae / kes, 06.12.2016