Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung am KIT vorgestellt

Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung zum ersten Mal für gesamtes Deutschland formuliert / Ziel ist es, eine wissenschaftliche Orientierung im Feld der Bewegungsförderung zu bieten
Rennstrecke mit Läufern (Foto: KIT/Markus Breig)
Jungen Menschen wird eine tägliche Bewegungszeit von 90 Minuten und mehr empfohlen. (Foto: KIT/Markus Breig)

Im Rahmen der Jahrestagung der dvs-Kommissionen „Gesundheit“ und „Sport und Raum“ am Institut für Sport und Sportwissenschaft des KIT stellte Dr. Ute Winkler, Referatsleiterin für Grundsatzfragen der Prävention, Eigenverantwortung, Selbsthilfe, Umweltbezogener Gesundheitsschutz am Bundesministerium für Gesundheit die Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung vor. Damit wurden zum ersten Mal für Deutschland wissenschaftlich fundierte und systematisch aufbereitete Empfehlungen formuliert.

Der Leiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaften, Professor Alexander Woll, war als Sprecher der dvs-Kommission „Gesundheit“ an der Erarbeitung der Empfehlungen beteiligt, Herausgeber sind Professor Alfred Rütten und Professor Klaus Pfeifer von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Die Ziele sind ehrgeizig: So sollen zum Beispiel die Sitzzeiten von Kindern und Jugendlichen auf ein Minimum reduziert werden. Dies betrifft insbesondere die Reduktion des Bildschirmmedienkonsums: für Grundschulkinder werden maximal 60 Minuten am Tag empfohlen, Jugendliche sollen maximal 120 Minuten vor PC, TV oder Tablet sitzen.

Insgesamt sollen junge Menschen zwischen zwölf und 18 Jahren eine tägliche Bewegungszeit von 90 Minuten und mehr in moderater bis hoher Intensität erreichen. 60 Minuten davon können durch Alltagsaktivitäten − zum Beispiel mindestens 12000 Schritte pro Tag − absolviert werden. Das gleiche Pensum wird für Kinder im Grundschulalter empfohlen.

Die Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderungen haben das Ziel, eine wissenschaftliche Orientierung im Feld der Bewegungsförderung zu bieten. Sie richten sich primär an Fachleute, Entscheidungsträger und Multiplikatoren und sind Teil des Nationalen Aktionsplan IN FORM - Aktivitäten zu Bewegung und Bewegungsförderung.


drs, 27.09.2016