Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Von ökologischer Architektur bis zur Analyse von Emissionen aus Stauseen

Jahrestagung des KIT-Zentrums Klima und Umwelt am 25. Juli 2016 – Verleihung des Sparkassen-Umwelt-Preises – Festvortrag über Bildanalyse in komplexen Umgebungen
Forschungsboot auf einem Stausee
Mit Echolot und Bohrkernnehmer ausgerüstetes Boot auf einem Stausee in Brasilien: Stauseen stoßen Treibhausgase aus; damit befasst sich eine der ausgezeichneten Arbeiten. (Foto: Prof. W. Rauen)

Das KIT und die Umweltstiftung der Sparkasse Karlsruhe verleihen bei der Jahrestagung des KIT-Zentrums Klima und Umwelt den Sparkassen-Umwelt-Preis an fünf Nachwuchsforscher des KIT: Natascha Savic, Matthias Leschok, Laure Cuny, Dr. Georg Lieser und Dr. Stephan Hilgert. Den Festvortrag hält Professor Stefan Hinz, über „Matches! – Bildanalyse in komplexen Umgebungen: Alles nur eine Frage der richtigen Zuordnung?“. Medienvertreterinnen und -vertreter sowie alle Interessierten sind zu der Tagung am Montag, 25. Juli, um 17 Uhr im Tulla-Hörsaal am Campus Süd des KIT herzlich eingeladen.

Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Sparkassen-Umwelt-Preis würdigt herausragende Dissertationen, Diplomarbeiten, Masterarbeiten und akademische Projektarbeiten zu umweltrelevanten Themen. Für das Jahr 2015 werden zwei Doktorarbeiten, zwei Diplomarbeiten und eine Masterarbeit ausgezeichnet. Die fünf Preisträger stellen ihre Arbeiten bei der Jahrestagung 2016 des KIT-Zentrums Klima und Umwelt in kurzen Vorträgen vor.

Über aktuelle Entwicklungen und Forschungsprojekte am KIT-Zentrum Klima und Umwelt berichtet bei der Jahrestagung der Wissenschaftliche Sprecher Professor Frank Schilling. Bei der Tagung bekommen außerdem die Absolventen der Graduiertenschule GRACE ihre Zertifikate überreicht. Eine Posterausstellung präsentiert an GRACE entstandene Doktorarbeiten.

Mit GRACE bietet das KIT-Zentrum Klima und Umwelt in Kooperation mit der TU Darmstadt sowie der ESADE Business School Barcelona den Promovierenden eine strukturierte Ausbildung mit fachspezifischen und interdisziplinären Inhalten sowie eine Plattform zur internationalen Vernetzung, um sie auf eine Karriere in Wissenschaft oder Wirtschaft im Bereich Klima und Umwelt vorzubereiten.

Programm der Jahrestagung 2016 des KIT-Zentrums Klima und Umwelt.

Weiterführende Informationen in der Pressemitteilung 106/2016.


or, 18.07.2016