Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Schnuppertage für junge Flüchtlinge

Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Somalia informieren sich über berufliche Ausbildung am Campus Nord / Zusammenarbeit mit dem BeoNetzwerk des Stadtjugendausschusses, der Jugendagentur Karlsruhe und der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt
Ausbilder erläutert jungen Flüchtlingen die Arbeit
Ausbilder Markus Leschinsky erläutert den jungen Flüchtlingen die einzelnen Schritte der zweitägigen Projektarbeit. (Foto: Manuel Balzer, KIT)

Am 6. und 7. Juni informierten sich sechs junge Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Somalia in der Beruflichen Ausbildung am Campus Nord über den Ausbildungsberuf Industriemechaniker. Die aus dem Raum Karlsruhe kommende Gruppe, unterstützt von zwei Übersetzern, wurde von Andreas Schmitt, Leiter der Beruflichen Ausbildung, begrüßt. Nach einer Vorstellungsrunde und Besichtigung der Ausbildungswerkstatt stand praktisches Arbeiten auf dem Programm.

Markus Leschinsky, Ausbilder für Industriemechaniker, betreute die Flüchtlinge während der zweitägigen Projektarbeit, bei der ein Solarflugzeug gebaut werden sollte. Die jungen Flüchtlinge sägten, bohrten, feilten, montierten und lernten so die ersten Grundfertigkeiten des Ausbildungsberufs kennen und konnten nach zwei ereignisreichen Tagen ihr selbst gebautes Solarflugzeug mitnehmen.

Weitere Maßnahmen wie ein sechswöchiges Praktikum, eine mehrmonatige Einstiegsqualifizierung plus Sprachunterricht sind im Herbst geplant, eventuell dann auch den Einstieg in eine duale Ausbildung im Jahr 2017. Zustande kam die Aktion in Zusammenarbeit mit dem BeoNetzwerk des Stadtjugendausschusses, der Jugendagentur Karlsruhe und der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt.


14.06.2016