Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

FameLab Karlsruhe: Anastasia August gewinnt Publikumpreis

Anastasia August vom KIT hat beim FameLab Baden-Württemberg den zweiten Platz belegt und den Publikumspreis gewonnen. Sie steht nun im Deutschlandfinale des Wettbewerbs für Wissenschaftskommunikation.
Anastasia August (Foto: Patrick Langer / KIT)
Anastasia August erklärte, wie man Nebel einfängt und daraus Wasser gewinnen kann (Foto: Patrick Langer / KIT)
Norbert Käthler, Stadtmarketing Karlsruhe, Dong-Seon Chang (Mitte), Anastasia August
Norbert Käthler, Stadtmarketing Karlsruhe, übergibt Dong-Seon Chang die Siegerurkunde (Foto: Patrick Langer / KIT)

"Ich freue mich besonders über den Preis des Publikums, denn hier wird wirklich von Herzen bewertet“, sagte Anastasia August, die am KIT über Materialforschung promoviert und bereits im Vorjahr beim FameLab ausgezeichnet worden war. "In Karlsruhe aufzutreten ist immer besonders schön, denn hier ist das Publikum einfach großartig!"

August und der Erstplatzierte, Dong-Seon Chang vom Max-Planck-Institut Heidelberg, stehen damit im Finale des Wettbewerbs für internationale Wissenschaftskommunikation, das am 13. Mai erneut im Tollhaus in Karlsruhe stattfindet. Wer dort gewinnt, vertritt Deutschland beim internationalen Science Festival in der englischen Stadt Cheltenham.

Mit gleich neun Nachwuchsforscherinnen und -forschern gingen beim diesjährigen FameLab Karlsruhe so viele Teilnehmer wie noch nie an den Start. Nur mit Hilfsmitteln ausgerüstet, die sie selbst am Körper tragen konnten, erläuterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dreiminütigen Kurzvorträgen ihr Fachgebiet.

"Mit dem Teilnehmerrekord haben wir gezeigt, dass das Deutschlandfinale hier richtig platziert ist. Seit fünf Jahren findet diese Veranstaltung mit bundesweiter Ausstrahlung in Karlsruhe statt", sagte Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH.

Susann Morgner, Geschäftsführerin der con gressa GmbH, Christian Pitschmann, Studioleiter Karlsruhe des Südwestrundfunk SWR, Professor Volker Saile, Bereichsleiter Physik und Mathematik am KIT und Professor Stephan Schenkel, Dekan der Fakultät für Technik und Prorektor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe, bildeten die Jury, die die Auftritte bewertete und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hilfreiche Tipps mit auf den Weg gab.

Weitere Fotos vom FameLab-Baden-Württemberg-Finale auf der Facebookseite des KIT.


20.03.2015