Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Wissenschaftsjahr 2015: "Zukunftsstadt"

Im Fokus des Wissenschaftsjahrs steht die Stadtforschung, die Voraussetzung für eine nachhaltige Stadtentwicklung ist. Am KIT beschäftigen sich Forscherinnen und Forscher unterschiedlichster Disziplinen mit den Herausforderungen für die Stadt der Zukunft.

Die Urbanisierung hat den Planeten Erde nachhaltig verändert und tut es noch immer. Heute leben weltweit mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Im stark urbanisierten Europa ist der Unterschied noch deutlicher: So sind etwa in Deutschland heute zwei von drei Einwohnern Stadtbewohner.

Besonders hier – in Städten und Ballungsräumen wie dem Ruhrgebiet, Berlin oder Hamburg – treffen die großen Herausforderungen der Zukunft geballt aufeinander: steigender Energiebedarf, Klimaveränderungen, Mobilität und Verkehr, bezahlbares Wohnen, gute Arbeitsbedingungen, demografischer Wandel und Zuwanderung.

Die "Stadt der Zukunft" ist auch Themenschwerpunkt der gleichnamigen aktuellen Ausgabe des KIT-Magazins lookKIT.

NEWS

Smart City und Datensicherheit
Smart City und Datensicherheit

Die Stadt wird zunehmend "smart" – Wie angesichts der neuen Möglichkeiten die Privatheit der Nutzer geschützt werden kann, erforscht Martina Zitterbart.

Mehr
Stadtökologie und Urbane Geochemie
Stadtökologie und Urbane Geochemie

Städte sind keineswegs "naturfreie Zonen", sondern komplexe Ökosysteme. Stefan Norra analysiert die Bedingungen urbaner Ökosysteme.

Mehr
 
Wasserversorgung in der Stadt
Wasserversorgung in der Stadt

In vielen europäischen Städten werden marode Wasserleitungsnetze derzeit zum Problem. Phillip Klingel entwickelt Systeme, die Wasserverluste ermitteln können.

Mehr
Quartier Zukunft - Labor Stadt
Quartier Zukunft - Labor Stadt

Wie können bestehende europäische Städte in nachhaltige Lebensräume verwandelt werden? Oliver Parodi beschäftigt sich am ITAS mit dieser Frage.

Mehr
 
Urbane Mobilität: Intelligente Lösungen statt teurer Investitionen
Urbane Mobilität: Intelligente Lösungen statt teurer Investitionen

Wissenschaftler des Projektes "TRANSFORuM" zeigen in ihrem Bericht, dass eine nachhaltige Mobilität ohne große Investitionen erreicht werden kann.

Mehr
Residentielle Multilokalität und ihre Folgen
Residentielle Multilokalität und ihre Folgen

In einer Stadt arbeiten, in einer die Freizeit verbringen, in einer anderen wohnen – Caroline Kramer untersucht die Auswirkungen solcher Lebensformen auf Städte.

Mehr
 

Video-Reihe "Stadtforschung am KIT"