Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

3D-Spiel für den Fremdsprachenunterricht

Lernen in virtuellen Welten – das ist das Ziel des deutsch-französischen Projekts EVEIL-3D. Spieleentwickler und Wissenschaftler haben ein Computerspiel entwickelt, mit dem Schülerinnen und Schüler Deutsch beziehungsweise Französisch lernen können.

Die Schüler und Schülerinnen müssen in dem Spiel verschiedene Aufgaben zum Beispiel zu Baustilen oder Farbsymboliken lösen, um den Steinmetz Arthur Steinbach aus den Mauern des Straßburger Münsters zu befreien. Das Spiel ist in der jeweiligen Fremdsprache gestaltet, damit die Schüler lernen, diese als Mittel zur Kommunikation und Interaktion zu nutzen. Durch eine neuartige Kombination aus Gesten- und Spracherkennung bewegen sie sich, sprechen und handeln wie in der realen Welt.

Institut für Anthropomatik (IAR) entwickelte neuartiges Spracherkennungssystem

An dem dreijährigen Projekt waren unter anderem das Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) und das Institut für Anthropomatik (IAR) des KIT beteiligt. Das Lifecycle Engineering Solutions Center des IMI stellte die Infrastruktur der virtuellen Realität auf deutscher Seite bereit. Das Interactive Systems Lab des IAR entwickelte ein Spracherkennungssystem, das die akzentbehaftete Sprache von deutschen und französischen Fremdsprachenschülern im Spiel erkennt.

Die Europäische Union förderte das Projekt im Programm Interreg, das die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Region Oberrhein forciert. Die EVEIL-3D-Software wurde an vier deutschen und französischen Schulen getestet und weiterentwickelt. Sie steht allen Bildungsträgern und interessierten Organisationen in der Metropolregion Oberrhein auf Nachfrage kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen zu dem Spiel


wer, 09.02.2015