Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Endlagerung: KIT-Experte in Kommission des Bundestags gewählt

Der Experte für Technikfolgenabschätzung Armin Grunwald wurde in die Kommission "Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe" des Bundestages gewählt. Deren Ziel ist es, einen gesellschaftlichen Konsens in der Frage der sicheren Endlagerung zu finden.
"Technische Entwicklung muss immer den Menschen als Gestalter und Nutzer im Blick behalten", sagt Armin Grunwald. Der Physiker und Philosoph ist Experte für Technikfolgenabschätzung und befasst sich mit den Wechselwirkungen zwischen technischem Fortschritt, gesellschaftlicher Entwicklung und kulturellem Wandel. Als Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) schafft er Grundlagen für politisches Handeln, etwa mit Studien zu behindertenkompensierenden Technologien, zu elektronischen Petitionen oder zu den Folgen von großflächigem Stromausfall. Nun wurde Grunwald in die Kommission "Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe" des Bundestages gewählt.

Ziel der Kommission ist es, einen gesellschaftlichen Konsens in der Frage der sicheren Endlagerung zu finden. "Das nun angestoßene Generationen-Projekt konstruktiv mitzugestalten ist eine große Aufgabe der Technikfolgenabschätzung", erklärt Grunwald.

Mehr zu Armin Grunwalds Forschung und ein Audio-Interview zur Energiewende im KIT-Expertenportal.


kes, 16.04.2014