Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

KIT-Leitbild-Debatte unter großem Zuspruch abgeschlossen

Unter großem Zuspruch der KIT-Öffentlichkeit ist Ende vergangener Woche die Debatte über die Ausgestaltung des künftigen KIT-Leitbildes zu Ende gegangen.
KIT-Leitbildprozess

Bei Schließung der Partizipationsplattform participation.kit.edu waren mehr als 2.100 KIT-Angehörige registriert (1.078 Studierende, 967 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 65 Professorinnen und Professoren). Über einen Zeitraum von vier Wochen hatten sie sich mit insgesamt 419 Leitbild-Vorschlägen auseinandergesetzt, eingebracht von 193 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 80 Studierenden und 7 Professorinnen und Professoren. Die lebhafte Debatte führte zu 1.341 Kommentaren und 17.942 Bewertungen. Hinzu kamen wichtige Impulse aus fünf Leitbild-Workshops und vier Leitbild-Infoveranstaltungen. 

„Besonders beeindruckt“, sagt Dr. Elke Luise Barnstedt, KIT-Vizepräsidentin und Schirmherrin des Leitbild-Prozesses, „hat mich die Qualität der Debatte. Die genaue Wahrnehmung des KIT sowie die vielen guten Ideen, wie wir besser werden können, sind ein Meilenstein für das künftige Leitbild ebenso wie für eine KIT-Kultur der Begegnung und des Austauschs. Aus diesem Grunde danke ich allen, die sich in den Leitbildprozess eingebracht und damit das KIT vorangebracht  haben.“ 

Freude auch bei Leitbild-Projektleiter Prof. Christof Weinhardt vom federführenden House of Participation (HoP): „Die Resonanz auf die Plattform ist wirklich großartig, insbesondere, wenn man bedenkt, dass dies die erste Partizipationsmaßnahme am KIT ist. Nicht nur, dass am Ende so viele KIT-Angehörige auf der Plattform und in den Workshops präsent waren, sondern auch, dass so viele kreative und gute Beiträge eingegangen sind. Dies ermuntert uns am HoP, diese Art der Kommunikation auch in Zukunft verstärkt weiterzuführen. Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Und natürlich auch an die vielen Kolleginnen und Kollegen im KIT für ihre tolle Unterstützung.“

„Stillgelegt“ ist participation.kit.edu unterdessen keineswegs: Noch bis zur Leitbild-Wahl im Oktober kann man die Debattenbeiträge in Ruhe nachlesen. Auch besteht die Möglichkeit, durch die Angabe persönlicher Daten das HoP bei der Partizipationsforschung zu unterstützen.

Die HoP-Wissenschaftler haben bereits damit begonnen, die Debattenergebnisse für die nächste Projektphase – das Leitbild-Lektorat – aufzubereiten. Am 5. August kommt das Lektoratsteam erstmals zusammen. In Zweiergruppen werden die insgesamt acht Lektoren unterschiedliche Leitbild-Versionen erstellen sowie die besten Ideen für einen KIT-Slogan identifizieren. Erste Ergebnisse dieser Arbeit werden am Vormittag des 12. September im Audimax auf einer „Leitbild-Konferenz“ vorgestellt.

jha, 25.07.2013