Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Interdisziplinäre Graduiertenschule KSETA startet

Projekte zur Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik/ Inaugurations-Symposium und Verleihung des Julius Wess-Preises am 1. Februar am KIT

An der „Karlsruhe School of Elementary Particle and Astroparticle Physics: Science and Technology“ (KSETA) arbeiten Physiker und Ingenieure an Projekten der Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik. Offizieller Start der Graduiertenschule ist am Freitag, 1. Februar, um 14 Uhr am KIT-Campus Nord.

 

Das KIT verleiht an diesem Tag im Rahmen eines Inaugurations-Symposiums den Julius Wess-Preis an Dr. Peter Jenni und Dr. Michel della Negra sowie die Ehrendoktorwürde an Professor James W. Cronin.

Das Symposium findet ab 14 Uhr in der Aula des Fortbildungszentrums für Technik und Umwelt (FTU) am KIT-Campus Nord statt. Bereits ab 10 Uhr richtet die KSETA ein Kolloquium zur Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik aus. Professor Ulrich Nierste hält die einführende Ansprache; anschließend stellen Doktorandinnen und Doktoranden der KSETA ihre Projekte vor.

Mehr: Presseinformation 016/2013


del, 29.01.20113