Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Synchrotronstrahlung

Synchrotronstrahlungsquelle ANKA
Blick in die ANKA-Halle

Die Breite der Anwendungsmöglichkeiten der Synchrotronstrahlung als Werkzeug zur Untersuchung und Modifikation von Materialien wird durch die Entwicklung von Systemen und Komponenten zu ihrer Erzeugung erweitert. Im Mittelpunkt stehen dabei Arbeiten, mit denen die Leistungsfähigkeit von Mittelenergie-Synchrotronstrahlungsquellen, insbesondere der Angströmquelle Karlsruhe (ANKA), verbessert werden kann, ebenso wie die Entwicklung des supraleitenden Miniundulators und der Aufbau des Synchrotron-Umweltlabors.
 

Darüber hinaus werden Entwicklungsarbeiten mit dem Ziel der Reduktion der Kosten für die Strukturierung von Mikrostrukturen durch Röntgenlithographie verfolgt. Die Entwicklung und Charakterisierung von Materialien und Prozessen mit Hilfe der so zur Verfügung stehenden Werkzeuge liefert neue Erkenntnisse auf Gebieten der Umweltforschung, der Lebenswissenschaften, der Mikrotechnik, der Nanotechnologie und der Materialwissenschaften.