Home | deutsch | Legals | Sitemap | Intranet | KIT
BibTip, eine KIT-Ausgründung
Mehr

Verbesserte Katalogrecherche für Karlsruher Bibliothekskunden

Strategische Partnerschaft der Karlsruher Bibliotheken führt den Empfehlungsdienst BibTip bibliotheksübergreifend ein.

Die strategische Partnerschaft der führenden Karlsruher Bibliotheken will die Bibliotheksdienstleistungen auf den Gebieten der Informationsvermittlung und Beratung für die Bürgerinnen und Bürger der Technologieregion Karlsruhe nachhaltig verbessern: Die Allianz aus der Badischen Landesbibliothek, der KIT-Bibliothek und der Stadtbibliothek Karlsruhe bietet jetzt verknüpfte Empfehlungsdienste in den drei Bibliothekskatalogen an. Kunden erhalten nun beim Suchen nach Literatur Empfehlungen auf Bücher und Medien, die auch in den anderen Partnerbibliotheken vorhanden sind, und können sie dort ausleihen.

 

Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Einführung eines verknüpften Empfehlungsdiensts in den drei Bibliothekskatalogen. Der Kunde findet nun beim Suchen im Katalog Literaturempfehlungen, die neben den eigenen auch Bücher der beiden anderen Bibliotheken beinhalten. Die Empfehlungen entstehen durch statistische Auswertungen der Kataloginhalte und des anonymisierten Benutzerverhaltens. Die Umsetzung geschieht durch die Karlsruher Firma Bibtip, einer Ausgründung aus dem Karlsruher Institut für Technologie. Die Bibtip-Technologie wird inzwischen weltweit von über 90 Bibliotheken eingesetzt.

 

„Angesichts der immer größer werdenden Flut an Informationen stehen die Kriterien Qualität und Serviceorientierung bei den Entwicklungen der Bibliotheksallianz an oberster Stelle“, sagt Frank Scholze, der Direktor der KIT-Bibliothek. Die Partnerschaft einer großen Regionalbibliothek, einer der führenden technisch-wissenschaftlichen Bibliotheken und einer großen Stadtbibliothek sei einzigartig in Deutschland. Schüler, Studierende, Forschende und Privatpersonen sollen einen einheitlichen Zugang zu den Karlsruher Bibliotheken erhalten. Die Partner bringen jeweils ihre sich ergänzenden Kernkompetenzen im Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften, Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie populärer Literatur bzw. Ratgebern ein.

 

Mit dem Bibliotheksportal Karlsruhe wurde 2005 bereits ein erster Grundstein der Zusammenarbeit gelegt. Hier sind sechs Millionen Bücher und anderen Medien komfortabel unter einer Suchoberfläche abrufbar, die in den wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken Karlsruhes vorhanden sind.

 

Der neue Empfehlungsdienst verbessert und erweitert die Suchergebnisse durch das Angebot inhaltlich verwandter Titel in den Katalogen der anderen großen Karlsruher Bibliotheken. Beispiele: "die Würde der Kreatur" von Gotthard Teutsch im Katalog der KIT-Bibliothek oder "Reasoning web" von Sergio Tessaris im Katalog der Badischen Landesbibliothek.